WICHTIG
Bitte beachten Sie, dass Einwohner des Vereinigten Königreichs (mit Ausnahme Nordirlands) ab dem 1. Januar 2021 in Deutschland Tax Free einkaufen dürfen. Weitere Informationen

Japan: Vom Außenseiter zur Supermacht


Vor dem Hintergrund eines florierenden Einreiseverkehrs und den Vorbereitungen für die Olympischen Spiele 2020 bieten wir einen Überblick über das beispiellose Wachstum Japans im Bereich Tax Free Shopping.

In den letzten Jahren ist Japan zu einer der beliebtesten Reisedestinationen weltweit geworden. 2017 haben rekordverdächtige 28,7 Millionen Touristen Japan besucht, ein Wachstum von 19 % gegenüber 2016. Das sind hervorragende Nachrichten für das Land, das im Begriff ist, sein Ziel von 40 Millionen Besuchern pro Jahr bis zu den Olympischen Spielen 2020 zu erreichen.

Boost aus wichtigen Herkunftsmärkten: China und Südkorea

Im Jahr 2017 haben 7,35 Millionen chinesische Touristen Japan besucht. Das sind um 15 % mehr als im Vorjahr. Bemerkenswert war der gesteigerte Reiseverkehr aus Chinas Tier-2- und 3-Städten dank höherem verfügbarem Einkommen und besserer Flugverbindungen. Japan wird als praktische und „sicherere“ Destination angesehen und ist eine der beliebtesten Optionen dieser neuen Gruppe an Reisenden.

Darüber hinaus sind die Zahlen einreisender Touristen aus Südkorea 2017 um 40 % auf 7,14 Millionen angestiegen, wonach Japan von den Südkoreanern nun gegenüber dem traditionell beliebten China bevorzugt wird. Dies geschieht vor dem Hintergrund diplomatischer Streitigkeiten der zwei Länder.

Was beeinflusst Tax Free Shopping in Japan?

Dem Boom des Einreiseverkehrs geschuldet, floriert auch die Tax-Free-Shopping-Leistung Japans. Laut Daten von Global Blue sind die Verkaufszahlen in den Geschäften von April 2017 bis März 2018 mit einem Plus von 51 % deutlich angestiegen.

Chinesische Globe Shopper sind Japans größter Markt und sind für 65 % der Tax-Free-Shopping-Ergebnisse des Landes verantwortlich. Die Verkaufszahlen in den Geschäften wurden durch chinesische Globe Shopper stark angekurbelt und stiegen von April 2017 bis März 2018 um beeindruckende 73 % an.

Auch die Ausgaben der südkoreanischen Globe Shopper wachsen rasant. Von April 2017 bis März 2018 zeichnete diese Nationalität für 5 % der Tax-Free-Shopping-Ausgaben Japans verantwortlich, was durch einen Anstieg von 43 % der Verkaufszahlen in den Geschäften zu erklären ist.

Welche Bedingungen begünstigen dieses Wachstum?

Im Rahmen der Vorbereitungen für die Olympischen Spiele 2020 hat die japanische Regierung zahlreiche Initiativen ins Leben gerufen, um den Tourismus anzukurbeln. Dazu gehören ein vereinfachter Zugang zu Visa für Länder wie China, Indonesien und Thailand sowie bedeutende Investitionen in Tourismus-Werbekampagnen.

Gleichzeitig umfassen positive Makrotrends einen schwächeren Yen (wurde während des Großteils von 2017 unter 110 ¥ zum Dollar gehandelt), was Reisen und Einkaufen in Japan erschwinglicher machte. Dies hatte positive Auswirkungen auf die durchschnittlichen Ausgaben pro Transaktion, die von April 2017 bis März 2018 über sämtliche Globe-Shopper-Nationalitäten hinweg um 10 % angestiegen sind.

Und schließlich ist der Tax-Free-Shopping-Prozess für Reisende in Japan sehr einfach. Es werden minimale Angaben benötigt, da die MwSt. direkt im Geschäft von der Gesamtsumme des Einkaufs abgezogen wird. Dies führte zu einer hohen Anzahl an durchgeführten Rückerstattungen und unterstreicht die Notwendigkeit, den Tax-Free-Shopping-Prozess für Globe Shopper so einfach wie möglich zu gestalten.