WICHTIG
Bitte beachten Sie, dass Einwohner des Vereinigten Königreichs (mit Ausnahme Nordirlands) ab dem 1. Januar 2021 in Deutschland Tax Free einkaufen dürfen. Weitere Informationen

Einzelhandel neu definiert


Vor einigen Monaten hat Global Blue zusammen mit der Unternehmensberatung Roland Berger einen Bericht über Millennial-Globe-Shopper erstellt. Nachfolgend finden Sie einen Auszug auf dem Bericht, in dem es unter anderem um die Innovationswelle im Einzelhandel geht, die von dieser Generation angestoßen wurde.

Lokales Leben

Verbraucher sind globaler orientiert, reisen mehr ins Ausland und kaufen dort auch mehr ein als jemals zuvor. Aus diesen Gründen ist ein homogenes Warenangebot heute nicht mehr genug, um Millennials zum Einkaufen im Ausland zu animieren.

Verbraucher möchten bei ihren Reisen ins Ausland neue Erfahrungen machen und unbekannte Marken und Produkte kennenlernen. Expedia Research hat herausgefunden, dass Verbraucher aus den USA, Großbritannien und China am liebsten dann verreisen, wenn sie unterwegs einzigartige und kulturspezifische Erfahrungen machen können und das gilt auch für ihr Einkaufsverhalten. Immer mehr Marken sind auch in ihren Heimatländern verfügbar, deswegen ist es wichtig, dass Reisende beim Shopping im Ausland auch neue Dinge entdecken können – Dinge, die es zuhause nicht gibt.

Dies ist besonders dann wichtig, wenn Millennials jederzeit und unabhängig von ihrem Standort Zugriff auf jede Marke und jedes Produkt haben. Laut einer Forschungsstudie von Pitney Bowes kaufen nicht weniger als 66 % der Verbraucher außerhalb ihres Heimatlandes ein, 58 % davon jeden Monat.

Wie reagieren globale Einzelhändler?

Dieser Stimmungswandel, der von Millennials auf der Suche nach neuen Erfahrungen und Authentizität ausgeht, führt dazu, dass sich globale Einzelhändler verstärkt auf lokale Erfahrungen konzentrieren. Lokale Marken sind die neue Art des Souvenirs für Vielgereiste.

Sportmarken weisen hier die Richtung: Es werden Produkte und Erfahrungen angeboten, die einzigartig für den Standort sind. Die neue Reebok-Filiale in Paris, La Salle de Sport, verkauft beispielsweise alle bekannten Produkte der Marke, sowie exklusive Produkte, die es nur in Paris gibt. Zusätzlich gibt es einen Veranstaltungsort für Installationen und Events. Nike erweitert seine Verkaufsstrategie, indem es neben den bekannten Nike Towns jetzt auch die Nike Unlaced Kollektion anbietet. An jedem Standort werden spezielle Produkte angeboten, die von lokal ansässigen Stylisten und Kreativen entworfen werden.

Auch Luxusmarken haben verstanden, welchen Wert eine exklusive Produktpalette hat, die es Globe Shoppern ermöglicht, sich einzigartige Produkte vor allen anderen zu sichern. Dies umfasst beispielsweise die Einführung von lang erwarteten Produkten, die einen Monat eher in den Flagship-Stores erhältlich sind als in den restlichen Filialen, so dass Reisende den Trends immer eine Nasenlänge voraus sind. Andere Luxusmarken bevorzugen es, einzigartige Produkte für spezielle Events oder Standorte zu entwickeln. Häufig werden für einen speziellen Anlass besondere Einzelteile entworfen, oder auch T-Shirts in limitierter Auflage oder handbemalte Tasche.

Remember me

Millennials wollen keine kitschigen Schlüsselanhänger oder T-Shirts mit dem Namen der Stadt darauf. Als Souvenirs kaufen sie lieber Produkte, die sie an ihre Reisen erinnern. Regionale oder nationale Marken sind besonders gut als Souvenirs geeignet, da sie es Verbrauchern erlauben, auf dezente Weise die Marken zu zeigen, die sie auf ihren Reisen „entdeckt“ haben. Durch und durch französische Marken wie Ami und Maison Kitsune, oder auch die Markenprodukte des Lifestyle-Geschäftes Merci, sind bei Millennial-Reisenden in Paris besonders beliebt.

Die dänische Marke Ganni macht sich die Bekanntheit des skandinavischen Stils zunutze und hat nach den Fashion Weeks in London, New York und Kopenhagen eine Reihe von Pop-up-Souvenirgeschäften eröffnet. In der Produktauswahl spiegelt sich die dänische Liebe für schöne Dinge wieder: Es gibt neben typischen Souvenirs wie Schlüsselanhängern auch Kleidung und handbemalte, von der jeweiligen Stadt inspirierte Keramik.

Trendsetter

Geschäfte, die einladend, unvergesslich und einzigartig sind: Das ist der Schlüssel zum Erfolg, um das Interesse von Millennials zu wecken – und um ihre Geldbörse zu öffnen. Eine Herangehensweise, die besonders bei Millennials mit Liebe zu gutem Essen erfolgreich ist, ist die Einführung von so genannten „Foodie“-Räumen in Fashion- und Lifestyle-Geschäften.

Auch kleinere Marken treten jetzt in die Fußstapfen von Luxusmarken und bringen Lebensmittel in ihre Geschäfte, so dass Käufer sich voll und ganz mit den Traditionen des Standortes umgeben können. Die neue Filiale des Kosmetikherstellers Buly 1803 in Marais bietet neben Hautpflegeprodukten und Make-up auch ein Café und eine japanische Bäckerei. Im Lifestyle-Store Guild in New York erhalten die Besucher des Cafés eine Karte, auf der sie alle Informationen über das Geschirr und Besteck finden, die für ihre Mahlzeit verwendet werden und wo diese im Geschäft zu finden sind.

Gleichzeitig haben sich zwei französische Ikonen zusammengetan, um gemeinsam ein Fest für die Sinne zu kreieren. Der Patissier Pierre Hermé und die Kosmetikmarke L’Occitane haben gemeinsam auf 930 m³ einen Lifestyle-Store eröffnet, in dem neben Wellnessprodukten auch ein Terrassenrestaurant, eine Parfümerie, ein Café, eine Cocktailbar und eine Macaron-Bar zu finden sind.

Die Zukunft des Einzelhandels?

Obwohl es die Millennials sind, die diesen Wandel hauptsächlich vorantreiben, ist das grundlegende Verlangen nach Komfort, Exklusivität, Spannung und sensorischen Erfahrung etwas, das Verbraucher aller Altersstufen anspricht.

Global Blue möchte Einzelhändler dabei unterstützen, diese Bedürfnisse zu erfüllen und die Kundentreue von Globe Shoppern zu gewinnen. Deswegen entwickeln wir konstant innovative, digitale Lösungen und Lösungen für den Einsatz im Geschäft. Die SHOP TAX FREE-App unterstützt Globe Shopper beispielsweise durch das automatische Ausfüllen von Tax-Free-Formularen und das Nachverfolgen von Rückerstattungen. Sie zeigt auch an, welches Geschäft der Lieblingsmarke sich in der Nähe befindet und wo Rückerstattungsbüros in der jeweiligen Stadt zu finden sind.

Gleichzeitig expandiert Global Blue sein europäisches Netzwerk mit Luxus-Lounges mit neuen Standorten in Paris und London. Diese Lounges bieten neben dem Rückerstattungsservice eine personalisierte und unvergessliche Shopping-Erfahrung für begüterte Globe Shopper.